Amstutz / Nauer sind Gesamtsieger Legends Winter-Classic 2011

27. Februar 2011

Daniel Amstutz / Ronny Nauer lassen sich den Gesamtsieg nicht nehmen.

25.02.2011

Am 5. Fahrtag / 5. Etappe steht die längste Etappe der diesjährigen
Legends Winter - Classic auf dem Programm. Heute sind es 486,68 km.

Iseosee - Oberstaufen, quer durch die Lombardei führt die Route ins Unterengadin, weiter über Tirol nach Oberstaufen.
Wertungsprüfungen mit bis zu 31 km sollen möglichst präzise
gefahren werden. Dazu einige Passüberfahrten.
Viel Arbeit für Mensch und Maschine.

Da das Team Amstutz / Nauer in den Tagen zuvor nie zuviel von Ihrem Ergebnis verloren hatten, behielt das Team immer die Nase im Gesamtergebnis vorn.

Nach nun 2069 gefahrenen Kilometern auf der Route, 562,40 gewerteten WP km und 170 gewerteten Zielen fahren
sie als Sieger über die Ziellinie in Oberstaufen.

Die Gesamt Sieger der Legends Winter Classic 2011 heißen

Daniel Amstutz / Ronny Nauer.

Foto: die Gesamtsieger der Legends Winter - Classic 2011

Daniel Amstutz / Ronny Nauer - Blickrichtung zum Mont Blanc (Monte Bianco)

 

Rallyeteam Hess wieder Tagessieger

Kirsten und Felix Hess gewinnen erneut die Tageswertung


24.02.2011

Heute steht die kürzeste Etappe mit 348,60 km im Programm. Es geht um die oberitalienischen Seen, entlang des Comer Sees.
Mehrmals werden die Grenzen gequert.
Es gilt originale Wertungsprüfungen des ACI Como zu fahren.
Selektiv keine Frage, schmale Straßen, kaum Verkehr.

Das richtige Terrain für Gleichmässigkeitsprüfungen.

Mittagspause ist am Comer See bei schönstem Winterwetter.

Da es hier 8° Grad warm ist, sind leider rege Straßenbauaktivitäten vorzufinden, deshalb müssen
nachmittags leider einige Prüfungen ausfallen, oder verkürzt gefahren werden, da auf der Anfahrt zur Prüfung oder in der Prüfungen Baustellen sind.

Gegen 19.00 Uhr wird der Iseosee erreicht.

Das Team Hess gewinnt erneut die Tageswertung.

Foto: Das Team Hess / Hess in St.Michele

 

Hess/Hess holen 1. Tagessieg

Kirsten und Felix Hess gewinnen den Pokal " Trofeo del Monte Bianco (Mont Blanc)"


23.02.2011

8.00 Uhr Start im Aostatal. Die Nacht -10° Grad kalt, blauer Himmel, Sonnenschein.
Der ideale Tag um die Panoramen zu geniesen. 30 km zum Warmfahren. Dann aber folgen Schlag auf Schlag die Wertungsprüfungen, immer den Mont Blanc im Visier.
Vorwiegend Wertungsprüfungen der Rallye Aostatal, Italienische Rallye-Meisterschaft. Zwischen den Prüfungen gibt es einige
Fotostops.
Alle Prüfungen vormittags werden gesondert zur "Trofeo del Monte Bianco (Mont Blanc)
gewertet. Diesen Pokal gewinnen das Team Kirsten und Felix Hess.

Am Nachmittag gibt es abwechselungsreiche WPs im Piemont.

Zum Tageschluss dann ein flüssig zu fahrender Bergsprint 13,60 km lang. Diesen Bergsprint fahren Hess/Hess mit null Fehlerpunkten
und gewinnen so die Tageswertung.

Heute wurden 444 km Strecke, 130,37 WP km, und 42 Ziele bewältigt.

Foto: das Team Hess/Hess in einer WP

 

Amstutz/Nauer - Vorsprung ausgebaut

Locarno - Aostatal die Route des 2. Fahrtages, war gespickt mit Prüfungen


22.02.2011


Dieser körperliche Einsatz des Teams Amstutz/Nauer hatte sich am Montag ausgezahlt. Das Ergebnis von Montag wurde erneut mit geringen Abweichungen von heute unterstützt.

Die 423 km lange Etappe unter anderem durch die Weinberge des Wallis war gespickt mit Prüfungen.
Zu fahren waren je 2 Mal eine Rundstrecke, ein Bergsprint und eine Speedcontrol neben den weiteren Prüfungen. Am Tagesende wurden dann 13 Wertungsprüfungen, 174 WP km und 54 Ziele in
die Wertung einbezogen.
Das Baseler Team Amstutz/Nauer fuhren erneut die geringsten Abweichungen und bauten Ihre Führung aus.

Foto: Amstutz/Nauer in vollem Einsatz

 

Neuschnee bereitet den Teams Schwierigkeiten

30 cm Neuschnee über Nacht in Oberstaufen


21.02.2011

Der gefallene Neuschnee (Nassschnnee) über Nacht verlangte von den Teams vollen Einsatz.
Schon WP 2 forderte den Einsatz von Schneeketten. Da es in der WP 2 Schindelberg steil bergauf ging.
Die Straße über Steibis - Schindelberg war noch nicht geräumt. So konnten die Teams testen, wie schnell es mit der Montage der Schneeketten nun wirklich klappt. Trainiert wurde
zu Hause schon fleißig.
Am besten schafften dies das Team Amstutz/Nauer. Die eingefahrenen
Zeiten addierten sich. Bei Tagesende hatten Sie die geringsten Abweichungen und den 1. Tagessieg für sich eingefahren.

Foto: Team Hauri / Lehmann in vollem Einsatz

 

*****Schneefall beim Start*****

Mit Schneefall startet die Legends Winter - Classic 2011

20.02.2011

die Herausforderung, welche sich die Teilnehmer der Legends Winter - Classic wünschten, nämlich Schneefall, bot ihnen Frau Holle. Erst leichter, dann immer stärker werdender Schneefall setzte pünktlich zum Start der Rallye ein.

Eine zusätzliche Herausforderung für die startenden Teams.
Die kleinen Ortsverbindungsstraßen um Oberstaufen wurden immer glitschiger. Viel Gefühl im Gasfuß war gefragt. Oftmals war es sinniger mit dem Gas zu spielen, anstelle zu bremsen.
So hatten manche Teams sogenannte Überraschungsmomente erleben dürfen. Eine motivierte Bremsung sorgte beim Team Hauri/Lehmann für ein Erlebnis der besonderen Art. Nichts ging jedoch zu Bruch.
Wie gut, denn erst am Montag 21.02.2011 beginnt die eigentliche Route zum Montblanc.
Startaufstellung ist ab 8.30 Uhr. Start um 9.00 Uhr auf dem Kirchplatz in Oberstaufen.


Foto: Team Hauri / Lehmann in einer Sonderprüfung