Strahlende Sieger der Legends Winter-Classic 2013

27. Januar 2013

Meyer / Luchsinger sind die Epochensieger 2013
*** Zwei Schweizer Teams aus den Regionen Basel und Zürich kämpfen um den Epochensieg ***

Nachdem am Dienstag alle administrativen Dinge und die Fahrerbesprechung abgeschlossen waren, ging es zum pre opening in eine historische Stätte in Oberstaufen.
Pünktlich um 9.00 Uhr am Mittwoch, 23.01.2013, der Start auf dem Kirchplatz in Oberstaufen.

Die erste Prüfung in Österreich. Ein Tag, mit einem Traum von Winterwetter, mit sagenhaften Panoramen, haben sich die Teilnehmer ausgesucht. Herrlichster Sonnenschein, - 8° kalt, ideales Oldtimer - Winter Fahrwetter bei der LegendsWinter - Classic 2013.

- Genießen Sie die Fotos u. Videos in unserer Galerie 2013 -
- So traumhaft kann Oldtimer Fahren im Winter sein -

Auf kleinen, mit wenig Verkehr frequentierten Straßen wurden die Prüfungen gefahren.
Der Wechsel von langsameren zu schnelleren Zeiten, welche innerhalb der Orientierungs- und Zeitprüfungen zu fahren waren, machte es immer wieder spannend. Einmal quer durch die Schweiz, über Straßen, welche man nur selten nutzt, somit wenig Verkehr auf den Straßen. Am Abend dann das Eintreffen am Genfer See. Alle waren von diesem ersten "Winter - Rallye Fahrtag" tief beeindruckt. Schöner kann Oldtimer fahren im Winter nicht sein.
Den Tagessieg verbuchten das Team aus der Region Basel, Jürg Hügli /Giovanni Gigiliotti.

Foto: die Schweizer Epochen und Bergwertung Sieger der LegendsWinter - Classic 2013 das Züricher Team Karl
-Heinz Meyer/Ralph Luchsinger mit ihrem Fiat 124 Sport Coupe. Sie hatten ihre "italienischen" Marken Kollegen stets im Blick.

Am Donnerstag, 24.01.2013, morgens 8.30 Uhr Start der 2. und längsten Etappe am Ufer des Lac Léman. 520 km lang die Strecke. Es ging auf die "Routes des Grandes Alpes". Straßen mit wenig Verkehr, 10 Pässe standen auf dem Programm. Das Lancia Team führte vorerst weiter die Tageswertung an. Doch am Abend, als es dunkel wurde, fehlte es ihnen in der Region Rhône Alpes etwas an der Orientierung und das Züricher Team Karl-Heinz Meyer/Ralph Luchsinger zogen mit ihrem Fiat 124 Sport Coupe vorbei. Tagessieg auf 2100m Höhe für das Züricher Team.
Nach dem Abendessen in Sestriere ging es dann nach Turin, dem Fabrikationsstandort beider Modelle. Aufsehen erregten die beiden 70er Jahrgänge auf den Straßen in Turin. Ein 500er Newstil sprach seine älteren Kollegen mit der Hupe an. 15 km die Route durch Turin sprachen Sie miteinander. An jeder roten Ampel volle Diskussion unter den dreien, bis dann leider die Route zum ehemaligen
Produktionsstandort der 70er abbog. Der Newstil verabschiedete sich. So wird man in Turin begrüßt. Ein Genuss für alle, vor allem, wenn man italienische Marken fährt.  

Foto: Sieger der Wertungsklasse X Andrik u. Jürgen Aschoff Subaru Legarcy Turbo.

Freitag 25.01.2013, morgens vorm Start auf die 3. Etappe, bei schönstem Sonnenschein, Besichtigung der ehemaligen Teststrecke mit einem traumhaften Panoramablick in die verschneite Bergregion. Schon beeindruckend diese Idee von damals, die Dachflächen der Produktionsgebäude als Teststrecke zu nutzen.
Heute sind es nur 366 km entlang der Alpensüdseite immer auf der obersten Etage. Sehr selektiv, gewürzt mit langen Prüfungen, aber zügig zu fahren.
"Selektiv hoch drei", so wurde das Attest für diese Strecke von einem Teilnehmern ausgestellt.
Ein Naturschauspiel erwartete die Teilnehmer am späteren Nachmittag. Die gesamte Region bis zur Po Ebene liegt auf einmal unter dichten Wolken. Die Route befindet sich aber über den Wolken. Über den Wolken in weiter Ferne, ca. 150 km die Bergspitze des Monviso 3841m. Ein Naturschauspiel der Extraklasse. Locarno war das 3.Tagesziel. In den verbleibenden WPs wechselte dann wieder die Führung in der Tageswertung. Der Tagessieg dieser 3. Etappe ging dann an das deutsche Team, Andrik u. Jürgen Aschoff auf Subaru Legarcy Turbo.

Foto: Die Tagessieger der 1. Etappe - das Team aus der Region Basel, Jürg Hügli /Giovanni Gigiliotti.

Ein weiterer, wunderschöner, von Sonnenschein geprägter Rallyetag ging zu Ende. Beim "Giro" Pizza & Pasta am Abend im Hotel an der Promenade des Lago Maggiore ließ man den Tag Revue passieren. Man war sich einig. Schöner, besser wird es wohl kaum gehen.

Einen traumhaften Sonnenaufgang durften die Teilnehmer dann am nächsten Morgen am Lago Maggiore erleben. Ausgeschlafen, da gut gebettet, ging es am Samstag, 26.01.2013, morgens um 9.00 Uhr mit dem Start auf der Piazza an der Promenade des Lago Maggiore auf die 4. Etappe weiter Richtung Oberstaufen. Fahrspaß pur - den San Bernardino Pass hinauf ( sehen Sie dazu die Videos), kurzer Espresso Stop, auf verschneiter Fahrbahn zur Viamala, mit der WP Punt da Solas nach Lenzerheide und wieder zum Schloss Brandis ins Rheintal hinunter.
Höhenmeter, wie auf der gesamten Route, lassen grüßen. Zum Schluss dann noch Prüfungen in Vorarlberg. Das Ziel Oberstaufen steht in Reichweite. Zieleinlauf in Oberstaufen auf dem Kirchplatz.
Sieger der Tageswertung der 4. Etappe werden wieder das deutsche Team Andrik u. Jürgen Aschoff auf Subaru Legarcy Turbo.

Gute 1700 km wurden zurückgelegt, 39 WPs mit 160 Zielen und ca. 520 km Gesamtlänge bewältigt.
Sieger der Bergwertung nach 17 WPs und 236 km sind das Züricher Team Karl-Heinz Meyer/Ralph Luchsinger mit ihrem Fiat 124 Sport Coupe.

Sieger der Wertungsklasse G Karl-Heinz Meyer/Ralph Luchsinger Fiat 124 Sport Coupe.
Sieger der Wertungsklasse X Andrik u. Jürgen Aschoff Subaru Legarcy Turbo.
Vier tolle, unvergessliche Oldtimer Winter Fahrtage, 1700 km, durch 6 Länder, über 18 Pässe, etliche Höhenmeter wurden gemeistert, tolle
Regionen wurden durchfahren, genügend Zeit-, Orientierungsprüfungen, GLPs, WPs und SCs galt es zu bewältigen,

Gleichgesinnte Freunde gefunden.......
Und dies alles im eigenen Oldtimer......

"Legends Winter-Classic"...."Oldtimer Fahrgenuss der neuen Dimension"

Die neue Edition 2014: LegendsWinter-Classic 29.01. - 1.02.2014